Sie sind hier: Startseite Personen Dr. Ulrike Sallandt Publikationen

Publikationen

Ausgewählte Publikationen

Ulrike Sallandt (2007). Der Geist Gottes im Süden Perus. Risiken und Chancen charismatisch-pfingstlicher Verkündigung am Beispiel der „Asamblea de Dios“. In: Kirchen der Weltgeschichte, Münster: LIT-Verlag. (Dissertation)

Ulrike Sallandt (2010). Der Religionsunterricht in Peru – eine kritische Analyse und ein Reformvorschlag. Lima: PUCP Press.

Ulrike Sallandt (2014). Eine kritische Analyse des Erziehungssystems in Peru – Mögliche Lösungen. Lima: UNMSM Press.

Aufsätze

Ulrike Sallandt (2006). Con permiso para danzar. Lima: CEMAA, Prolog, 11-13.

Ulrike Sallandt (2007). „Short Term Mission: A great opportunity” In: Journal of Latin America – Christian Reflection from the Latino South. Edition Kairos, Vol. 2, No. 2, Buenos Aires Argentinien, 190-207.

Ulrike Sallandt (2010), „Identität und Wandel“, in: Jahrbuch Mission, 2010, Hamburg: Verlag EMW.

Ulrike Sallandt (2012), „Die Kirche Christi und die sozialen Ungerechtigkeiten. Eine peruanische Perspektive“, in: Cuadernos de Teología. Revista del ISEDET, Vol 31, Buenos Aires – Argentinien, 162-176.

Ulrike Sallandt, Marcos Ruiz Ruiz (2012). „Organisations- und Erziehungskultur: ein Synkretismus zugunsten des Unternehmererfolgs”, in: Ingeniería Industrial. Revista de la Facultad de Ingeniería Industrial – Universidad de Lima, Año XIV, N° 30, Lima – Peru, 125-141.

Ulrike Sallandt (2012). „El pensamiento complejo – un acercamiento al concepto de Edgar Morins”, in: TESIS, Año VI, N° 5, Vol 5, 1995-6967, Lima – Peru, 225-245.

Rezension

Ulrike Sallandt (2019). Gunda Werner (Hg.), Gerettet durch Begeisterung. Reform der katholischen Kirche durch pfingstlich-charismatische Religiosität? Freiburg i. Breisgau, Herder: 2017, in: Interdisziplinären Arbeitskreises Pfingstbewegung (http://www.glopent.net/iak-pfingstbewegung).

Geplante Veröffentlichungen

Ulrike Sallandt (2019). Alterität und Sprache: Lévinas und Ricœur im Horizont von Utopie und Bekenntnis. Eine philosophische und theologische Verständigung über das, was uns trennt und bindet oder über die Entdeckungsreise einer Theologie des Verlassens. Habilitationsschrift an der Ev. Theologischen Fakultät Bonn (Prof. A. Pangritz).

Ulrike Sallandt (2019). „Was verbirgt sich hinter der Rede vom „Postfaktischen“: Lüge, Bullshit, illusionäre Selbsttäuschung oder…?”; geplante Veröffentlichung in Kooperation mit dem Institut für Hermeneutik in Köln.

Ulrike Sallandt (2019). „Die Menschlichkeit Gottes bei Barth und Lévinas”; Veröffentlichung in Kooperation mit dem Ökumene Institut Bonn.

Ulrike Sallandt (2019). „Pfingsttheologie und Leib“; Veröffentlichung in Ökumenischer Rundschau.

Artikelaktionen