Sie sind hier: Startseite

Bücherregal

Systematische Theologie

Systematische Theologie ist die methodisch geleitete, fachwissenschaftliche Reflexion des christlichen Glaubens: Welche Glaubenssätze sind für Christ*innen unverzichtbar? Wie haben sie sich im Verlauf der Dogmen- und Theologiegeschichte entwickelt? Wie lassen sie sich heute verstehen und welche Konsequenzen haben sie für unser Denken, Reden und Handeln in dieser Welt? Um diese Fragen beantworten zu können, braucht es die genaue Kenntnis der christlichen Zentralthemen und die Fähigkeit, „die Lebensgeschichte der Dogmatik“ erzählen zu können. Denn die Vorstellungen, Begriffe, Ideen und Theorien unserer christlichen Tradition sind ja zu keiner Zeit einfach so „vom Himmel gefallen“, sondern sind jeweils durch ihre historischen und soziokulturellen Entstehungsbedingungen geprägt. Begriffe wie „Allmacht“, „Gnade“, „Sünde“ oder „Versöhnung“ sind daher aus ihrer jeweiligen Zeit heraus zu verstehen und zu reflektieren. In unserer Fachsprache formuliert heißt das: Systematische Theologie ist die Reflexion der Kernsätze und Kernthemen des christlichen Glaubens in Bibel (AT/NT/Apokryphen), Tradition (kirchliche Dogmengeschichte/ Theologie) und eigener Urteilsbildung; sie ist die Reflexion der Begriffe, Motive, Vorstellungen, Gestaltungen und Kontexte des christlichen Denkens, Wollens und Handelns; sie enthält die Reflexion der Glaubenssätze in standardisierter Methodik, stringenter Argumentation und verbunden mit Ideengeschichte und Zeitdiagnostik. Das ist der Grund, weshalb sich die Systematische Theologie in vier Teilfächer untergliedert: Die beiden großen Teilfächer Dogmatik und Ethik, die beiden kleineren Teilfächer Religionsphilosophie und Theologiegeschichte. All das macht ein faszinierendes Studium aus.

Systematische Theologie & Hermeneutik

Prof. Dr. Cornelia Richter, Jahrgang 1970, hat 1989-­1995 in Wien und München evangelische Theologie studiert. Ihre Dissertation hat sie bei Dietrich Korsch in Marburg geschrieben zum Thema „Die Religion in der Sprache der Kultur. Schleiermacher und Cassirer – Kulturphilosophische Symmetrien und Divergenzen“ (2004), von 2003­-2005 war sie Assistant Research Professor am Center for Subjectivity Research in Kopenhagen, ab 2005 dann zur Habilitation wieder in Marburg, nun zum Thema „Bodenloses Vertrauen. Humanwissenschaftliche und theologische Erkundungen“ (2010). Nebenher hat sie einen M.A. in Sprecherziehung absolviert (2005) und war auch als Dozentin der Hochschuldidaktik tätig. 2010­-2012 hat sie Lehrstühle in Gießen und Zürich vertreten, hat zwei Berufungen nach Gießen und Kiel abgelehnt und hat zum WS 2012/13 den Ruf nach Bonn angenommen. Hier ist sie seit 2018 stellvertretende Vorsitzende des Senats und seit 02.09.2019 Sprecherin der DFG-FOR 2686 „Resilienz in Religion und Spiritualität“. Bis 30.03.2020 ist sie mit der Besonderheit eines zweiten Dienstsitzes in Köln an zwei verschiedenen Orten anzutreffen:

Büro in Bonn: Am Hof 1, Raum 1.106
Tel: 0228 73 4171
E­Mail: cornelia.richter@uni-­bonn.de
 
Büro in Köln: Wilhelm-­Backhaus­-Str. 1a
Tel: 0221/470-­2511 (Sekretariat Alexandra Lorenzen-Stefanni)

Systematische Theologie/Dogmatik & Ethik

Die Professur für Systematischer Theologie / Dogmatik und Ethik mit Schwerpunkt auf dem schulischen Unterricht wird voraussichtlich zum WS 2020/21 neu besetzt: Die Ausschreibung mit Frist bis zum 31.12.2019 finden Sie hier – wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Systematische Theologie/Ethik

Die Professur für Systematische Theologie / Ethik ist vakant und wird voraussichtlich zum Wintersemester 2020/21 wiederbesetzt: Die Ausschreibung mit Frist bis zum 31.12.2019 finden Sie hier – wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
 
 
 
 
Artikelaktionen