Sie sind hier: Startseite Das Lexikon A Agrapha

Agrapha

Unter Agrapha (sg. Agraphon; von griech. ἄγραφος/agraphos „ungeschreiben“) versteht man die außerhalb der kanonischen Evangelien überlieferten Herrenworte. Obwohl der Begriff zunächst vermuten ließe, dass die Agrapha mündlich überlieferte („nicht geschriebene“) Herrenworte sind, handelt es sich um auf Jesus zurückgeführte Worte in den Schriften des frühen Christentums, Judentums und Islams. Z.B. in Apg 20,35: „[…] der Worte des Herrn Jesus gedenken, da er selbst gesagt hat: ‚Geben ist seliger als Nehmen.‘“; Ev. Thom. 82: „Jesus sprach: ‚Wer mir nahe ist, ist dem Feuer nahe, und wer mir fern ist, ist fern vom Reich.‘“


Artikelaktionen