Sie sind hier: Startseite Das Lexikon A Aphärese

Aphärese

Die Aphärese (von griech. ἀφαίρεσις/aphairesis „das Wegnehmen“) bezeichnet den Wegfall eines Lautes, d.h. einer Silbe, eines Vokals oder Konsonanten, am Wortanfang. In der →Textkritik sind Aphäresen von Bedeutung, wenn sie als Erklärungsmodelle für textkritische Schwierigkeiten dienen. Durch die Tilgung eines Lautes oder einer Silbe am Wortanfang können andere grammatikalische Formen oder sogar Wortbedeutungen entstehen. So wird von manchen Exegeten in Hos 11,3 קחם/qḥm (MT) als eine 3. Sg. Perf. m. Form von לקח/lq mit Suffix der 3. Pl. m. gelesen (לקחם/lqḥm). Die singulär vorkommende Form wird durch die Tilgung des voranstehenden und formbildenden ל/l erklärt.

 

 

Artikelaktionen