Sie sind hier: Startseite Das Lexikon A Apokoinu

Apokoinu

Das Apokoinu (von griech. ἀπὸ κοινοῦ/apo koinou „vom Gemeinsamen“) ist eine Form der Brachyologie. Es bezeichnet eine syntaktische Konstruktion, bei der sich ein Wort oder Satzteil (das sogenannte Koinon) zugleich auch auf den zweiten Satzteil bezieht. Z.B. Mk 14,29: „Wenn auch alle Anstoß nehmen, ich aber [nehme] nicht [Anstoß]!“ Hier ist σκανδαλίζω/skandalizō („Anstoß nehmen“) gleichermaßen im zweiten Satzteil zu denken. Vgl. die Parallele in Mt 26,33, die das Verb in beiden Satzteilen verwendet.

 

Artikelaktionen