Sie sind hier: Startseite Das Lexikon A apotreptisch

apotreptisch

Apotreptisch bildet mit →potreptisch (von griech. ἀποτρέπω/apotrepō „abwenden“; προτρέπω/protrepō „hinwenden“) ein Begriffspaar, das aus der antiken Rhetorik stammt. Es findet im →Genus deliberativum Verwendung und bezeichnet die beiden unterschiedlichen Zielrichtungen der ethischen Mahnrede (→Paränese): Sie will als protreptische Rede zuraten, d.h. die Adressaten zu einem bestimmen Verhalten ‚hinwenden‘, oder als apotreptische Rede abraten, d.h. die Adressaten von einem bestimmten Verhalten ‚abwenden‘; vgl. Aristoteles, Rhet. 1,3,3; Diogenes Laertius 3,93. Eine protreptische Mahnung ist z.B. Röm 12,13: „Nehmt euch der Nöte der Heiligen an. Seid gastfreundlich“, eine apotreptische Mahnung findet sich in Röm 12,17a: „Vergeltet niemand Böses mit Bösem“.

 

Artikelaktionen