Sie sind hier: Startseite Das Lexikon E Ellipse

Ellipse

Die Ellipse (von griech. ἔλλειψις/elleipsis „Fehlen“, „Aussparung“) ist eine rhetorische Stilfigur, in der Satzteile ausgelassen werden. Das Ergebnis sind grammatikalisch unvollständige Sätze, deren Sinn sich aber in der Regel aus dem Kontext rekonstruieren lässt. Ellipsen kommen sowohl in der geschriebenen als auch in der gesprochenen Sprache häufig vor. Die Ellipse dient der Prägnanz, der Reduktion auf Zentrales, der Beschleunigung des Aufnahmetempos und der Erzeugung von Einprägsamkeit, aber auch dazu, Alltagssprache nachzuahmen. Z.B.: Hos 5,8a: „Stoßt ins Horn zu Gibea, in die Trompete zu Rama!“ und Mt 5,38: „Ihr habt gehört: ‚[…] Auge um Auge, Zahn um Zahn‘.“ Vgl. Ex 21,23f.LXX: „du sollst geben Leben um Leben, Auge um Auge“.

 

 

Artikelaktionen