Sie sind hier: Startseite Das Lexikon H Hendiadyoin

Hendiadyoin

Ein Hendiadyoin (von griech. ἓν/hen „Eins“, διά/dia „durch“ und δυό/dyo „Zwei“) ist eine rhetorische Figur, in der eine Bedeutungseinheit durch zwei Begriffe, Substantive oder Verben, ausgedrückt wird. Ziel ist die Intensivierung eines Ausdrucks. Die →Semantik beider Begriffe kann dabei nah beieinander liegen, z.B. Lk 6,48: „Er gleicht einem Menschen, der beim Hausbauen gräbt (ἔσκαψεν/eskapsen) und es tief macht (ἐβάθυνεν/ebathynen)“; sinngemäß: „tief gräbt“. Sie muss es aber nicht, z.B. 2Sam 20,19: „Du aber trachtest danach, eine Stadt (עיר/‛yr) und Mutter (אם/’m) in Israel zu töten“; sinngemäß: „eine Mutterstadt zu töten“.

 

Artikelaktionen