Sie sind hier: Startseite Das Projekt Das Konzept

Das Konzept

Das Bonner Exegetische Lexikon ist ein Projekt von Studierenden für Studierende. Das heißt, die Artikel dieses Lexikons werden hauptsächlich von Studierenden verfasst. So soll die eigentliche Zielgruppe des Lexikons von Beginn an in dessen Entstehung mit eingebunden sein. Aus der Tatsache, dass eine Vielzahl verschiedener studentischer Autoren am Bonner Exegetischen Lexikon beteiligt sind, ergibt sich eine gewisse Heterogenität des Lexikons.

Der Aufbau aller Artikel folgt jedoch folgendem gleichen Schema:

  • Herleitung und Erklärung des Begriffs (und seiner Bestanteile)
  • Erklärung des Phänomens
  • Herausstellung der Relevanz für die Exegese
  • Biblische Beispiele

Neben der eigentlichen studentischen Beteiligung, dem Verfassen der Artikel, arbeitet eine kleine Arbeitsgemeinschaft von Studierenden an der ersten Redaktionsstufe mit. Die letztlich verantwortende Redaktion des Bonner Exegetischen Lexikons besteht aus Paul Becker, Dr. Drew Davis, PD. Dr. Jochen Flebbe, PD. Dr. Axel Graupner, Maximilian Kröger und wird von Tobias Wieczorek geleitet. Alle Artikel werden durch die Redaktion geprüft und ggf. den Richtlinien und Standards des Lexikons angepasst. Die jeweiligen Autoren einzelner Artikel werden nicht aufgeführt, sondern im Verband genannt. Diese Entscheidung liegt zum einen in der Kürze der Artikel begründet und zum anderen in der teils diffizilen Entstehungsgeschichte einiger Artikel (Co-Autorschaften, gemeinsame Überarbeitungen, Diskussion, Redaktion), was zu unterschiedlichen literarischen Schichten geführt hat. Das Interesse des BEL liegt jedoch mehr an der Endgestalt der jeweiligen Artikel als an der Frage der Autorschaft.

Artikelaktionen