Sie sind hier: Startseite Studium und Lehre Vor dem Studium Masterstudiengang Ecumenical Studies / Extended Ecumenical Studies

Masterstudiengang Ecumenical Studies / Extended Ecumenical Studies

Dieser interdisziplinäre, englischsprachige Studiengang mit Abschluss Master of Arts (M.A.) richtet sich primär an internationale Studierende und vermittelt multiperspektivische Kenntnisse zu ökumenischen Fragestellungen. Regelstudienzeit: 2 Semester (Ecumenical Studies) bzw. 4 Semester (Extended Ecumenical Studies). Einschreibung nur zum Wintersemester; Bewerbung erforderlich.

Der einjährige Master-Studiengang "Ecumenical Studies" (MESt) sowie die zweijährige Variante "Extended Ecumenical Studies" (MEESt) vermitteln den Studierenden Kenntnis und Vertrautheit mit den eigenen sowie den jeweils anderen Traditionen des Christentums. Aufgrund der Tatsache, dass sich der internationale theologische Diskurs in erheblichem Maße auf deutschsprachige Theologie bezieht, sollen vor allem Studierende aus dem nicht-deutschsprachigen Ausland in der besonderen Tradition deutschsprachiger Theologie kundig gemacht werden. Die zweijährige Variante richtet sich an Studierende, die einen dreijährigen Bachelorstudiengang ohne zusätzliche weitere Studienabschlüsse absolviert haben; die einjährige Variante setzt einen vierjährigen Bachelorstudiengang oder im Umfang äquivalente Abschlüsse voraus.

Die Lehrveranstaltungen werden in englischer Sprache gehalten.

Sowohl die Lehrenden wie die Studierenden kommen aus unterschiedlichen Konfessionen und haben unterschiedliche disziplinäre Hintergründe. Die Studierenden gehören teilweise auch anderen Religionen an und kommen aus einer Vielzahl von Ländern unterschiedlicher Kontinente. Was sie eint ist, dass sie sich im Rahmen vorausgehender Studienabschlüsse bereits mit dem Thema Religion und den mit der Pluralität des Christentums verbundenen Fragen (Ökumene) beschäftigt haben.

Der Studiengang lebt von der Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden ebenso wie vom Austausch der Studierenden untereinander. Die Vielfalt der Perspektiven und Erfahrungen wird in den Veranstaltungen nicht ausgeblendet, sondern in gegenseitigem Respekt und ohne missionarischen Impetus bewusst reflektiert und fruchtbar gemacht.

Das Master-Programm wird von der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Kooperation mit dem Zentrum für Religion und Gesellschaft (ZERG) der Universität Bonn durchgeführt. Das ZERG vereint die Forschungsgebiete von mehr als 30 Mitgliedern (Professoren, Hochschul- und Privatdozenten) der Evangelisch-Theologischen, der Katholisch-Theologischen, der Philosophischen, der Rechts- und Staatswissenschaftlichen und der Medizinischen Fakultät sowie des Alt-Katholischen Seminars. Auch Gelehrte der Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland tragen zum Lehrangebot des MESt bei.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Studiengangs.

Artikelaktionen